Scroll
GEG

GEG German Estate Group

GEG German Estate Group AG ist eine von der Deutschen Immobilien Chancen-Gruppe und KKR gegründete Investment- und Asset Management-Plattform für Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland.

Unser Fokus liegt auf Investitionen im Core-Segment sowie einem Engagement in opportunistischen Investments mit Wertschöpfungspotential und Projektentwicklungen.


Download als PDF Akquisitionsprofil






Scroll

Presse

KKR und Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe (DIC) etablieren zusammen die German Estate Group AG (GEG)
[GEG Pressemitteilung , 13.01.2015]
Download als PDF
  • GEG als eine führende Plattform für Gewerbeimmobilien auf dem deutschen Markt konzipiert
  • Ulrich Höller wird Vorstandsvorsitzender (CEO)
  • KKR im GEG-Aufsichtsrat durch Johannes Huth und Ralph Rosenberg vertreten
  • Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe bündelt ihre operativen Tätigkeiten in der GEG

Frankfurt, London, New York, 13. Januar 2015. KKR und Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe geben heute die Gründung der German Estate Group AG (GEG) bekannt.

Die GEG mit Sitz in Frankfurt am Main ist als eine der führenden deutschen Investment- und Asset Management-Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich konzipiert und wird sich dabei vor allem auf den deutschen Büro- und Einzelhandelsmarkt fokussieren. GEG wird sich im Core-Segment sowie in opportunistischen Investments mit Wertsteigerungspotenzial und Projektentwicklungen engagieren. Sie wird sowohl eigenes Kapital als auch Kapital externer Investoren einsetzen.

Die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe überträgt ihr operatives Geschäft auf die GEG; dazu gehört auch ein Team von rund 40 Immobilienexperten. GEG wird auch das Management der beiden Projektentwicklungen MainTor (Frankfurt am Main) und Opera Offices (Hamburg) fortführen.

Mit der GEG-Gründung knüpft KKR an die Erfolgsbilanz seines Engagements in Deutschland an. Seit 1999 hat der Investor hierzulande mehr als 4,4 Milliarden US-Dollar Eigenkapital in 15 deutsche Unternehmen investiert. Die GEG-Gründung ist für KKR auch ein bedeutender Schritt für seine Immobilienplattform, die 2011 gegründet wurde und seitdem im Rahmen von 26 Transaktionen in den USA, Europa und Asien mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar Eigenkapital investiert hat. Investitionen in Büro- und Einzelhandelsimmobilien auf dem deutschen Markt wird KKR exklusiv über die GEG tätigen.

Ulrich Höller (49) wird den Vorstandsvorsitz der GEG übernehmen und damit die operativen Aufgaben der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe fortführen. Er wird gleichzeitig sein Mandat als Vorstandsvorsitzender der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe niederlegen.

KKR wird im GEG-Aufsichtsrat mit Johannes P. Huth (Leiter von KKRs Geschäft in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten) und Ralph F. Rosenberg (Leiter von KKRs weltweitem Immobiliengeschäft) vertreten sein. Weitere Mitglieder des Aufsichtsrats sind Eberhard Vetter (RAG-Stiftung), Joachim Plesser (Aufsichtsrat pbb), der Unternehmer Klaus-Jürgen Sontowski sowie Prof. Dr. Gerhard Schmidt, der den Vorsitz übernehmen wird.

Johannes P. Huth, Leiter von KKRs Geschäft in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ulrich Höller und seinem Team. Mit dieser spannenden Investition schlagen wir ein neues Kapitel im Rahmen unserer erfolgreichen Partnerschaften mit deutschen Unternehmern auf.“

Ralph F. Rosenberg, Leiter von KKRs weltweitem Immobiliengeschäft: „Dies ist ein entscheidender Schritt nach vorne für unsere Immobilienstrategie in Europa. Mit dieser neuen Plattform sind wir in der Lage, unseren Zugang zu Investitionen in Deutschland über das gesamte Risikospektrum hinweg auszubauen, wodurch wir unseren Kunden weltweit noch mehr Lösungen anbieten können.“

Ulrich Höller: „Wir haben über Jahre unter Beweis gestellt, dass ein erstklassiges Team unser Geschäft auf dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt managt. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit KKR an unserer Seite GEG in allen relevanten Marktsegmenten in eine führende Marktposition entwickeln werden.“

Prof. Dr. Gerhard Schmidt: „KKR ist für die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe ein exzellenter strategischer Partner, mit dem sie das Ziel verbindet, ihr operatives Geschäft im deutschen Gewerbeimmobilienmarkt auf die nächste Stufe auszubauen.“

Über KKR

KKR ist ein weltweit führender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, Energie, Infrastruktur, Immobilien, Kreditprodukte und Hedgefonds. Im Mittelpunkt steht die Erwirtschaftung attraktiver Anlageerträge über einen geduldigen und disziplinierten Investmentansatz, die Beschäftigung hochqualifizierter Experten und die Schaffung von Wachstum und Wert bei den Anlageobjekten. KKR investiert eigenes Kapital zusammen mit dem Kapital seiner Partner und eröffnet weitere Möglichkeiten über sein Kapitalmarktgeschäft. Verweise auf die Investitionen von KKR können sich auch auf die Aktivitäten der von KKR verwalteten Fonds beziehen.

Weitere Informationen über KKR & Co. L.P. (NYSE: KKR) erhalten Sie auf der KKR-Webseite www.kkr.com.

Über die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe

Die bundesweit tätige Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe  mit Sitz in Frankfurt wurde 1998 gegründet und zählt mit ihrem Investmentansatz sowie ihrer Fokussierung auf den deutschen Markt zu den führenden und erfolgreichsten deutschen Firmen, die sich auf Transaktionen im gewerblichen Immobilienmarkt spezialisiert haben. Neben der Beteiligung an der GEG hält die Deutsche Immobilien-Gruppe derzeit eine Beteiligung von rund 33 Prozent an der DIC Asset AG. Der Kreis der Aktionäre der Deutsche Immobilien-Gruppe setzt sich aus Beteiligungsgesellschaften, mehreren Versicherungen, internationalen Investoren sowie Family Offices zusammen.

Ansprechpartner:

Für die German Estate Group (GEG):
Thomas Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Für KKR:
Dominik Veit
T: +49-69-92187487
dveit@heringschuppener.com

Immobilienfirma DIC mit KKR vereint
[Handelsblatt, 14.01.2015]
  • Spezialist für Gewerbeobjekte und US-Finanzinvestor gründen Gesellschaft.

Der US-Finanzinvestor KKR und die Deutsche Immobilien Chancen (DIC-Gruppe) gründen gemeinsam die German Estate Group (GEG). Die Gesellschaft konzentriere sich auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien, teilten die Partner mit. Den Vorstandsvorsitz wird Ulrich Höller übernehmen, der bisher Chef der DIC-Gruppe und in Personalunion Vorstandsvorsitzender der börsennotierten DIC Asset war. Während er seine führende Position in der DIC-Gruppe mit sofortiger Wirkung aufgibt, wird er den in der DIC Asset bis Ende des Jahres 2015 gehenden Vorstandsvertrag auslaufen lassen und strebt dann einen Aufsichtsratsposten an.

Die DIC-Gruppe hält rund ein Drittel der Anteile der DIC Asset. Daran wird sich nichts ändern. Sie wird jedoch zunächst 75 Prozent, später 50 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen GEG halten. Die Schwesterunternehmen setzen unterschiedliche Schwerpunkte: Die DIC Asset wird die eher risikoärmere Verwaltung des Bestandes von Immobilien betreiben. Ihr Kurs litt in den vergangenen Jahren unter dem im Vergleich zur Bestandsverwaltung riskanteren Projektentwicklungsgeschäft. Großprojekte wie das MainTor auf dem ehemaligen Degussa-Gelände sind inzwischen nahezu abgeschlossen. Die GEG dagegen wird den Part des Projektentwicklers übernehmen. In Finanzkreisen wird geschätzt, dass KKR in den nächsten fünf Jahren bis zu fünf Milliarden Euro in den deutschen Gewerbeimmobilienmarkt pumpen könnte.

In der Praxis bedeutet dies, dass die DIC-Gruppe ihr operatives Geschäft komplett auf die GEG überträgt. Dazu gehört etwa das Management der Projektentwicklung MainTor in der Bankenmetropole Frankfurt. Auch 40 Immobilienexperten wechseln zur GEG. "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit KKR an unserer Seite die GEG in allen relevanten Marktsegmenten in eine führende Marktposition entwickeln werden", erklärte Höller. KKR wiederum institutionalisiert sein Immobiliengeschäft in Deutschland - künftig sollen alle Investitionen in Büro- und Einzelhandelsimmobilien exklusiv über die GEG laufen. Die Geschäfte der DIC Asset liefen im abgelaufenen Jahr wie geplant. Nach der vorläufigen Bilanz kletterte das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) im Vergleich zu 2013 um fünf Prozent auf etwa 48 Millionen Euro. Es wurden Immobilien im Wert von rund 180 Millionen Euro angekauft, das Verkaufsvolumen lag bei 162 Millionen. Die Vermietungsleistung des Unternehmens kletterte von 176 000 auf rund 240 000 Quadratmeter, auch wegen der Vermarktung des MainTors. rrl Reuters

ZITATE FAKTEN MEINUNGEN
75 % übernimmt die DIC-Gruppe bei einem Immobilienprojekt mit Finanzinvestor KKR. Quelle: DIC.

Deutsche Immobilienplattform mit Milliardenvolumen
[Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.01.2015]
  • Finanzinvestor KKR und DIC Asset gründen GEG

pso. FRANKFURT, 13. Januar. Der amerikanische Finanzinvestor KKR und die Deutsche Immobilien Chancen Gruppe (DIC) haben ein gemeinsames Immobilienunternehmen gegründet. Nach ihren Angaben werden beide Partner je 50 Prozent der Anteile an der neuen German Estate Group AG (GEG) halten. Die GEG wird sich auf die Entwicklung und den Ankauf von deutschen Gewerbeimmobilien konzentrieren, und zwar vor allem auf Büros und Einzelhandelsimmobilien. Zum vorgesehenen Investitionsvolumen wollten weder Johannes Huth, der Europa- Chef von KKR, noch der designierte GEG-Vorstandsvorsitzende Ulrich Höller Zahlen nennen. Im Gespräch mit dieser Zeitung sagten sie aber übereinstimmend, dass GEG zu einer führenden deutschen Plattform für Gewerbeimmobilien ausgebaut werden soll. Beobachter rechnen damit, dass das neue Unternehmen innerhalb der kommenden fünf Jahre etwa 5 Milliarden Dollar investieren wird.

Höller, 49 Jahre alt, ist derzeit Vorstandsvorsitzender des börsennotierten Gewerbeimmobilienunternehmens DIC Asset AG, an dem die DIC zu 33 Prozent beteiligt ist. Diesen Posten gibt Höller Ende 2015 ab. Er wechselt dann in den Aufsichtsrat von DIC Asset. Dieses Unternehmen hat einen Marktwert von gut 500 Millionen Euro und verwaltet Immobilien im Volumen von rund 3,4 Milliarden Euro. Aufgefallen ist es in jüngster Zeit vor allem durch die erfolgreiche Entwicklung des früheren Frankfurter Degussa-Werksgeländes unter dem Namen Maintor- Gelände, wo DIC Asset fünf Hochhäuser, Wohnungen und Einzelhandelsflächen errichtet beziehungsweise noch baut und zum Teil auch schon verkauft hat. Zuletzt erwarb die BMW-Großaktionärin Susanne Klatten dort für rund 350 Millionen Euro das Hochhaus Wynx. Künftig will sich DIC Asset wieder stärker auf die Verwaltung der Bestandsimmobilien konzentrieren.

Zur neuen GEG wechseln rund 40 Immobilienfachleute der DIC-Gruppe, die dort auch die Projekte Maintor und Opera Offices in Hamburg weiterentwickeln sollen. Huth und Höller hoben hervor, dass für sie zwar Spitzenobjekte (Core) im Vordergrund stünden. Allerdings würden sie auch riskantere Objekte mit höheren Renditen in den Blick nehmen und Projekte auch neu entwickeln, was ebenfalls mit höheren Risiken und Renditen verbunden sei. Huth sagte, DIC sei als lokal potenter Partner ideal, um auch im deutschen Immobiliengeschäft "den Turbo anzuwerfen".









Scroll
GEG

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Impressum

GEG German Estate Group AG

Neue Mainzer Straße 20 . MainTor
60311 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 274033 - 0
Fax. +49 69 274033 - 9999
info@geg.de

Ulrich Höller FRICS ( Vorsitzender)
Thomas Grimm

Prof. Dr. Gerhard Schmidt

Frankfurt am Main | HRB 98618






HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Inhalte unserer Website sind sorgfältig erstellt worden. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit sämtlicher Seiten.

Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt von anderen Websites, auf die durch direkte oder indirekte Verweise (sog. "Links") der Zugriff ermöglicht wird, denn auf deren Inhalt haben wir keinen Einfluss. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren uns keine rechtswidrigen Inhalte bekannt. Bei Kenntnis von etwaigen Rechtsverstößen werden diese Informationen oder der entsprechende Link entfernt.



Copyright Hinweise

Texte, Bilder und andere auf der Internetseite veröffentlichten Werke unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - dem Copyright der GEG. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung der GEG ausdrücklich untersagt.

  • E-Mail-Disclaimer

    E-Mails, die Sie von uns erhalten, sowie eventuelle Anhänge enthalten vertrauliche und / oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder E-Mails irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mails. Das unerlaubte Kopieren oder Speichern sowie die unbefugte Weitergabe unserer E-Mails sind nicht gestattet.

    Our e-mails and any attachments may contain confidential and / or privileged information. If you are not the intended recipient or have received e-mails in error, please notify the sender immediately and destroy the e-mails. Any unauthorized copying, storing, disclosure or distribution of the contents of our e-mails is strictly forbidden.



    DATENSCHUTZ

    Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns hohe Priorität. Dies gilt für die Internetpräsenz wie für unsere Dienstleistungen. Grundsätzlich sind die Angebote und Dienste auf unserer Website zur anonymen Nutzung vorgesehen. Beim Zugriff auf unsere Webseiten werden keine personenbezogenen Aufzeichnungen der Nutzung erzeugt.

    Soweit innerhalb unseres Internetangebots die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten, wie etwa Email-Adressen, Namen und Anschriften besteht, erfolgt die Preisgabe dieser Daten durch Sie auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Diese Daten werden wir nur im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung und nur zu dem auf der jeweiligen Seite angegebenen Zweck verwenden.